..
  • Sprachen

  • Neueste Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    Cyberrüsten 4.0

    Laufzeit: 2016-2019

    Förderung: Europäische Union & EFRE.NRW

    Ansprechpartner: Sven Hoffmann M.Sc.Dr. Fabiano Pinatti

    Rüstvorgänge an Produktionsmaschinen stellen einen komplexen und zeitintensiven Arbeitsschritt im industriellen Alltag dar. Unternehmen sind bestrebt die Rüstzeiten zu verkürzen und somit die Kosten gering zu halten. Bisherige Ansätze im Rahmen des Lean-Managements finden hier eine intensive Anwendung.Das Projekt Cyberrüsten 4.0 hat das Ziel, den Maschinenbediener mit Hilfe eines cyber-physischen Systems beim Rüsten und Einrichter einer Rohrbiegemaschine zu unterstützen. Dieses System wird auf der methodischen Basis der Design Case Study entwickelt. Hier liegt der Fokus auf der intensiven Zusammenarbeit mit Maschinenbedienern, um die Anforderungen detailliert zu verstehen und das Unterstützungssystem im Folgenden anforderungsgerecht zu gestalten. Das an dem Projekt beteiligte, interdisziplinäre Team besteht aus dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien, dem Lehrstuhl für Technologiemanagement und dem Lehrstuhl für Umformtechnik. Zudem sind die Industriepartner Westfalia Metallschlauchtechnik GmbH & Co. KG sowie die Firma Lachmann & Rink Ingenieurgesellschaft für Prozessrechner und Mikrocomputeranwendungen mbH an diesem Projekt beteiligt.

    Das erste Arbeitspaket beinhaltet die Analyse der der Supply Chain als auch die Analyse des Rüstvorgangs an der Biegemaschine. Dabei kommen Methoden der qualitativen empirischen Analyse zur Anwendung. Diese konzentrieren sich auf Interviews und Beobachtungen, welche mit Hilfe eines Eye-Tracking Systems intensiviert werden. Es schließt sich die Analyse des Umformprozesses mittels FEM-Simulationen an. Die aus diesen Arbeitspaketen gewonnenen Erkenntnisse werden für das Design der Bedienerinformationen und letztlich für einen Entwurf des Prototypen-Leitsystem verwendet. Nach dem Bau und der Programmierung des Systems erfolgt eine Evaluationsphase mit einem anschließenden Redesign. Letztlich soll mit Hilfe der cyber-physischen Rüstunterstützung die Rüstzeit deutlich gesenkt werden.

    Publikationen