..
  • Sprachen

  • Neueste Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    Regionales Verbundprojekt Digitale Medien

    Digitale Medien in der Region Siegen-Wittgenstein / Olpe – Einzelbetriebliche Stärkung und kooperative Vernetzung durch Beratung und Qualifizierung

    Laufzeit: 2005-2006

    Förderung: Regionalsekretariat Siegen-Wittgenstein / Olpe, ESF-Landesprogramme

    Ansprechpartner: Dr. Markus Rohde

    Ziel des Projekts ist die Schaffung eines funktionierenden Verbundes regionaler Unternehmen aus dem Bereich digitale Medien. Um dieses Ziel erreichen zu können, ist die Umsetzung der folgenden Subziele erforderlich:

    • Etablierung von Unternehmenskooperationen im Bereich „digitaler Medien“ (Aufbau einer technischen Plattform für die regionale Vernetzung in der Software- und Medienindustrie, beispielsweise gemeinsame WWW-Site, Kooperationsplattform, Yellow Pages)
    • Stärkung der Unternehmen
    • Qualifizierung der Mitarbeiter
    • Vernetzung der Universität Siegen mit regionalen Software- und Medienunternehmen, beispielsweise durch innovative Lehrveranstaltungen, Forschungskooperation, Beratung.

    Im Projekt werden die am Projekt teilnehmenden Unternehmen sehr genau analysiert, ihre Kernkompetenzen beschrieben und ihre Schwachstellen und Qualifizierungsdefizite ermittelt. In Form von entsprechenden Weiterbildungsangeboten soll das notwendige Know-how vermittelt werden. Grundlage der Qualifizierung sind zum einen die jeweiligen betrieblichen Notwendigkeiten wie auch die Anforderungen der kooperativen Projekte. Flankierende Maßnahmen des Lehrstuhls Wirtschaftsinformatik und Neue Medien:

    • Durchführung eines jährlichen Projektpraktikums in Kooperation mit Software- und Medien-Unternehmen in der Region,
    • Teilnahme an regionalen Gesprächen zur Medieninformatik, am informellen Arbeitskreis „Zukunft der Medienindustrie“, am regionalen Arbeitskreis mit IT-Entwicklern und IT-Anwendern sowie am regelmäßigen „Lyz Media Breakfast“ des Kreises
    • Planung eines „Media Design and Experience Lab