..
  • Sprachen

  • Neueste Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    Störfallkommunikation – Pro-Aktives Kommunikationsmanagement für den Störfall

    Laufzeit: 2006-2008

    Förderung: RWE Rhein-Ruhr Netzservice

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Volkmar Pipek

    Beschreibung

    Das Forschungsprojekt unter der Leitung des Instituts für Medienforschung (IfM) analysiert neue Möglichkeiten der Kunden­kommu­ni­ka­tion im Störfall. Im Besonderen wird untersucht, welche kommu­nikativen Maßnahmen und Ak­tio­nen unter­nom­men werden können, um Betroffene von Stromausfällen zu infor­mie­ren und zu unterstützen. Das Projekt wird in enger Kooperation mit und Finanz­ier­ung durch RWE Rhein-Ruhr Netzser­vice durchgeführt, welches das größte deutsche Netz­ser­vice-Unternehmen darstellt und verantwortlich ist für den Be­trieb und die Steuerung der Strom-, Gas- und Wasserversorgungsnetze, die der RWE Rhein-Ruhr AG gehören. Das Projekt um­fasst (1) die Evaluation der der­zei­tigen Methoden und Instrumente zur Störfall­kommu­nikation, welche bereits von der RWE benutzt werden, (2) die Auswer­tung des Stands der Technik sowie zu­künftige Entwicklungen in den Medien- und In­for­mationstechnologien, welche für die Unterstützung im Stör­fall genutzt wer­den können, sowie (3) die Er­for­schung früherer Stromausfälle und Natur­ka­tas­trophen mit ihren spezifischen kommu­nikativen Problemen.
    Das Hauptziel des Projektes ist die Realisierung eines pro-aktiven Kommu­ni­ka­tionsmanage­ment-Tools, um Personen zu helfen, die von einem Strom­aus­fall, vom kleinen Aussetzer bis zum Worst-Case Sze­na­rio, betroffen sind. Das For­schungs­projekt will daher kommunikative, orga­ni­sa­tor­ische und technische Maßnahmen zur Verbesserung der Stör­fall­kommu­ni­ka­tion for­mulieren. Diese beinhalten die prototypische Realisierung eines auto­ma­tisierten Systems zur Information der Kunden, welches die verschiedenen Kanäle wie Rundfunk, In­ter­net und mobile Medien inte­griert. Weiter beinhaltet es die Identifikation ty­pi­scher Störfallszenarien mit ihren jeweils typischen chronologischen Abfolgen. Diese Szenarien sollen wich­tige Zeitfenster für die Kommunikation aufzeigen. Das Projekt soll Wege und Möglichkeiten zur Integration dieser Maßnahmen und neuen Techno­lo­gien in das bestehende Management der Störfallkommuni­ka­tion bei der RWE Rhein-Ruhr Netzservice deutlich machen.

    Publikationen

    2010

    Claudia Müller, Volkmar Pipek, Christian Reuter (2010) Globale Infrastruktur - lokales Arbeiten: Praxis IT-gestützter Wartung bei einem Energieversorger, Mensch & Computer: Tagungsband, Jürgen Ziegler, Albrecht Schmidt (ed.), p. 37-46, Duisburg, Germany: Oldenbourg-Verlag, pdf

    2009

    Christian Reuter, Volkmar Pipek (2009) Krisenkommunikation trainieren: Ein webgestützter Ansatz, Mensch & Computer: Tagungsband, Hartmut Wandke, Saskia Kain, Doreen Struve (ed.), p. 93-102, Berlin, Germany: Oldenbourg-Verlag, pdf

    Christian Reuter, Volkmar Pipek, Claudia Müller (2009) Computer Supported Collaborative Training in Crisis Communication Management, Proceedings of the Information Systems for Crisis Response and Management (ISCRAM), Jonas Landgren, S Jul (ed.), pdf

    Christian Reuter, Volkmar Pipek, Claudia Müller (2009) Avoiding crisis in communication: a computer-supported training approach for emergency management, International Journal of Emergency Management (IJEM) 6(3-4), p. 356-368, pdf

    2008

    Christian Reuter (2008) Computerunterstütztes kollaboratives Training im Krisenkommunikations-Management am Beispiel eines Energieversorgungsunternehmens (Diplomarbeit), Volkmar Pipek, Volker Wulf (ed.), p. 107 p.