..
  • Sprachen

  • Neueste Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    6. Dezember 2005

    Uni Siegen leistet Spitzenforschung in der Softwaretechnik. Kooperation mit der SAP AG und der Buhl Data GmbH gestartet

    Am Mittwoch, dem 30. November 2005 startete der Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik und Neue Medien (Prof. Dr. Volker Wulf) der Universität Siegen mit einem „Kick-Off-Workshop“ ein gemeinsames Forschungsvorhaben mit der SAP AG, Waldorf, und dem Neunkirchener Softwarehaus Buhl Data.
    Das Vorhaben wird über einen Zeitraum von drei Jahren aus der Förderinitiative „Software-Engineering 2006“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert.

    Ziel des Projektes „Eudismes – End-User Development in Softwaresystemen kleiner und mittelständischer Unternehmen“ ist die Entwicklung innovativer Techniken des „End-User Developments“.
    „Im neu entstehenden Forschungsfeld des End User Developments (EUD)“ erklärt der Projektleiter Dr. Volkmar Pipek „wird untersucht, wie im Programmieren unerfahrenen Benutzern das Management ihrer lokalen IT-Infrastrukturen ermöglicht werden kann.“ Dabei geht es nicht nur um die Entwicklung technisch-architektonischer Konzepte, sondern auch um die Einbeziehung organisatorisch-prozessorientierter Perspektiven auf die Infrastrukturentwicklung. Dadurch werden für die Praxis zusätzliche Freiheitsgrade im Umgang mit Informationstechnik gewonnen, neue Impulse für die Verzahnung von Softwareentwicklung und Nutzungspraxis gesetzt, und neue Geschäftsmodelle für die Gestaltung und Betreuung von IT-Infrastrukturen ermöglicht.

    Der besondere Praxisbezug dieses Forschungsvorhabens wird auch dadurch deutlich, dass neben der SAP AG und Buhl Data auch klein und mittelständige Anwenderunternehmen beteiligt sind.
    Während der Dachdecker-Meisterbetrieb Vißer und das Natursteinwerk Schiffer die Perspektive kleiner Anwender von ERP-Lösungen abdecken, werden durch die Beteiligung der Pfälzer Sternjakob GmbH (bekannt durch die „Scout“-Schulranzen) und des Automobilzulieferers Strähle & Hess GmbH aus Baden-Württemberg die Anforderungen mittelständischer Unternehmen eingebracht.

    Das Bundesforschungsministerium fördert mit dem Eudismes-Projekt deutsche Spitzentechnologie im Bereich der Unternehmensplanungs- und -steuerungs-Software, die die gute Ausgangsposition der hiesigen Softwarebranche in diesem Bereich auch international weiter festigen hilft. Das Projekt Eudismes wurde in der Begutachtung durch das BMBF unter knapp 300 Projektanträgen als beste Einreichung bewertet. Die Siegener Forschung im Forschungsfeld des „End User Developments“ ist international hervorragend positioniert. Dies wird auch dadurch deutlich, dass Professor Wulf Mitherausgeber eines gerade zu diesem Thema erscheinenden Standardwerks ist. Er war darüber hinaus in den letzten Jahren leitend an einem durch die EU-geförderten europa-weitem Exzellenznetzwerk beteiligt.