..
  • Sprachen

  • Neueste Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    16. Mai 2006

    Führungswechsel am Institut für Medienforschung

    Prof. Dr. Volker Wulf ist neuer Geschäftsführender Direktor

    Prof. Dr. Ralf Schnell, Direktor des Instituts für Medienforschung seit seiner Gründung im Sommer 2001, ist neuer Rektor der Universität Siegen und hat deswegen die Institutsleitung niedergelegt. Zu seinem Nachfolger wählte der Vorstand Prof. Dr. Volker Wulf.
    Zu den Aufgaben des Instituts für Medienforschung zählt der Ausbau des Medienprofils der Universität Siegen sowie die Unterstützung medienbezogener Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Fachbereichen. Als Zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität untersucht das Institut für Medienforschung zudem die modernen Massenmedien und neuen Kommunikationsformen, betreibt Grundlagen- und Auftragsforschung und entwickelt in Kooperation mit Medieninstitutionen, Wirtschaft und Industrie praxis- und anwendungsbezogene Lösungen.
    Mit dem Führungswechsel von Prof. Schnell zu Prof. Wulf erweitert das Institut seine Arbeitsbasis: Prof. Wulf steht für die Stärkung von Technikkompetenz und Praxisorientierung. Er ist im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien zuständig und zugleich am Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT in Sankt Augustin engagiert. Prof. Wulf: „Meine Vision ist eine integrierte Medienforschung, in der das Institut für Medienforschung die Schnittstelle für die transdisziplinäre Zusammenarbeit von innovativen Forschergruppen aus verschiedenen Fächern und Fachbereichen darstellt. Und das muss nach außen auch ‚sichtbar’ sein, also in Fachpublikationen wie auch in den Massenmedien veröffentlicht werden. Das ist schon deswegen so wichtig, weil der Medienbereich zu den zentralen Profilschwerpunkten der Universität Siegen gehört.“
    Zum Programm des neuen Institutsleiters gehört daher insbesondere die Förderung der Kooperation zwischen Technikwissenschaften auf der einen und Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften auf der anderen Seite, die Intensivierung der Tagungstätigkeit auf hohem internationalem Niveau und die Verstärkung der Publikationspraxis. Die bewährte Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftlichen Forschungskolleg „Medienumbrüche“ der Universität Siegen soll nicht nur fortgeführt, sondern ausgebaut werden. Dabei kann sich Prof. Wulf auf die ständigen Mitarbeiter des Instituts stützen: seinen Stellvertreter Privatdozent Dr. Peter M. Hejl, Prof. Dr. Gebhard Rusch sowie Dipl.-Soz. Raimund Klauser, dem auch die operative Geschäftsführung obliegt.
    Prof. Schnell scheidet mit dem Hinweis aus dem Amt, dass er der Medienforschung der Universität Siegen weiterhin verbunden bleiben und die künftige Arbeit des Instituts aufmerksam begleiten wird. „Meinem Nachfolger Professor Wulf wünsche ich eine erfolgreiche, anspruchsvolle Tätigkeit mit einer großen überregionalen und internationalen Resonanz.“