..
  • Sprachen

  • Neue Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    12. August 2019

    Stellenausschreibung Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss (WHB)

    Die Universität Siegen ist mit knapp 20.000 Studierenden, ca. 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Sie bietet mit einem breiten Fächerspektrum von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Die Universität Siegen bietet vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Sie ist deswegen seit 2006 als familiengerechte Hochschule
    zertifiziert und bietet einen Dual Career Service an.

    In der Fakultät III Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht ist an der Professur für Wirtschaftsinformatik, insbesondere IT für die alternde Gesellschaft (Jun.-Prof.in. Dr. Claudia Müller), eine Stelle für

    eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (WHB)
    (Entgeltgruppe 13 TV-L)

    in Vollzeit (100%-Stelle) befristet bis zum 30.04.2022 zu besetzen. Eine Verlängerung wird angestrebt.

    Die Beschäftigungsdauer richtet sich nach den Vorschriften des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

    Wir suchen eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter zur Unterstützung der Projektleitung im Forschungsprojekt „IDES kmu“. Im Projekt geht es in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V. (BSVH) darum, die Barrierefreiheit von Branchensoftware (z.B. Dokumentenmanagementsysteme) zu prüfen und zu verbessern.
    Zielsetzung ist die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Sehbehinderungen mit unterschiedlichen Qualifikationen in kleinen und mittleren Unternehmen und Verwaltungen entlang der Prozesskette von Branchenlösungen, Dokumentenmanagementsystemen bzw. ECMS. Dafür arbeiten wir exemplarisch potenzielle Arbeitsplätze und ihre typischen Anforderungen heraus und explorieren Accessbility- und Usability-Barrieren mit potentiellen Stakeholdern als Co-Designerinnen und -Designer, um IT-Arbeitsplätze zukünftig für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen nutzbar zu machen.

    Die Aufgaben umfassen insbesondere:

    • Unterstützung bei der Projektleitung mit allen Aspekten des Projektmanagements
    • Planung und Erfassung bestehender IT-Barrieren auf Basis qualitativ-empirischer/ethnographischer Erhebungen (Interviewstudien und Beobachtungen, workplace studies, Workshops); partizipative Forschungsarbeit auf der Basis von Aktionsforschung mit potentiellen Stakeholdern im Feld
    • Planung und Durchführung von Seminaren und Workshops zum Thema „barrierefreie IT“ in KMU
    • Verfassen wissenschaftlicher Publikationen und Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen
    • Vorbereitung, Mitarbeit und Verfassen von Fachpublikationen

    Es handelt sich um eine Stelle zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (Promotion). Hierzu wird im Rahmen der Dienstaufgaben Gelegenheit gegeben.

    Ihr Profil:

    • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master) in einer der folgenden Disziplinen: Wirtschaftsinformatik, Human-Computer-Interaction (HCI), Barrierefreie Systeme, Soziologie, Soziale Arbeit, Kulturwissenschaften, Psychologie mit Affinität und Interesse an und/oder Erfahrung in Accessibility und Usability von Softwaresystemen
    • Erfahrungen und/oder Interesse, interdisziplinäre nutzer- und praxisorientierte Technikgestaltung mit qualitativen Methoden der Sozialforschung zu kombinieren, wie dies in den Arbeitsfeldern Computer Supported Cooperative Work (CSCW), Human-Computer-Interaction (HCI) oder in den Science and Technology Studies praktiziert wird
    • Erfahrungen in qualitativ-empirischer Sozialforschung und in den Prinzipien Nutzer-orientierter Softwaregestaltung
    • Sehr gute Englischkenntnisse
    • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Engagement, Zuverlässigkeit und Eigenverantwortung
    • Strukturiertes Arbeiten

    Wünschenswert sind:

    • Erfahrungen im Projektmanagement
    • Erfahrungen in der Drittmittelakquise
    • Erfahrungen in der Normreihe ISO 9241 Teil 110 (11), 171, 210 und den WCAG 2.0 oder der BITV

    Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten.

    Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.

    Auskunft erteilt Frau Jun.-Prof.in Dr. Claudia Müller unter der Telefonnummer 0271 7404036 oder per E-Mail an claudia.mueller@uni-siegen.de.

    Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien etc.) richten Sie bitte bis zum 23.08.2019 unter Angabe der Ausschreibungskennziffer 2019/III/WI/WM/152 schriftlich per Post an Frau Jun.-Prof.in Dr. Claudia Müller, Fakultät III, Universität Siegen, 57068 Siegen.

    Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de.