..
  • Sprachen

  • Neueste Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    17. September 2018

    Ausschreibung Master-/Bachelorarbeiten – Evaluierung eines Videospiel-basierten Assistenzsystems für Menschen mit Demenz, Angehörige und Pflegefachkräfte

    Wirtschaftsinformatik und Neue Medien
    Prof. Dr. Volker Wulf

    Prof. Dr. Volker Wulf – Universität Siegen – 57068 Siegen

    Siegen, 11. September. 2018


    Ausschreibung Master-/Bachelorarbeiten

    Evaluierung eines Videospiel-basierten Assistenzsystems für Menschen mit Demenz, Angehörige und Pflegefachkräfte

    Stichworte: Evaluierung, Auswertung, iTV, Exergame, Demenz, Empirie

    Hintergrund: Aus Studien und Praxis ist bekannt, dass körperliches Training die geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeiten und somit die Alltagskompetenz bei Menschen mit Demenz verbessern kann. Das Ziel des Projekts „MobiAssist“ ist die Entwicklung und Evaluation eines IKT-basierten Mobilitäts-Assistenzsystems für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

    Die Umsetzung erfolgt durch innovative Mensch-Technik-Interaktion als adaptives Trainings- und Informationssystem im heimischen Setting mit einem Kinect-basierten Bewegungsspiel. Individuell abgestimmt, wird angestrebt durch Kraft-, Koordinations- und Kognitionsübungen sowie Kreativitätsspiele das Fortschreiten der Demenz zu verzögern und dadurch die körperlichen und kognitiven Ressourcen zu stärken sowie pflegende Angehörige und Pflegefachkräfte zu unterstützen und zu entlasten.

    Im Rahmen der ausgeschriebenen Abschlussarbeiten sollen gewonnene Erkenntnisse aus Hauptstudie empirisch ausgewertet und unter speziellen Gesichtspunkten analysiert werden. Von zentraler Bedeutung werden dabei die Auswirkungen des Mobilitäts-Assistenzsystems auf die Aktivitäten des täglichen Lebens, der körperlichen sowie emotional-sozialen Ressourcen von pflegenden Angehörigen und professionell Pflegenden sein. Weiterhin können Fragestellungen wie z.B.: Usability, User Experience, Technik-Aneignung, Akzeptanz und/oder Auswirkungen auf den individuellen und sozialen Kontext von Menschen mit Demenz und deren Angehörige bzw. Pflegefachkräften untersucht werden. Aufbauend auf den gewonnenen Schlussfolgerungen sollen im Sinne der Weiterentwicklung Design-Implikationen abgeleitet werden. Es handelt sich also um eine primär empirische Arbeit.

      Anforderungen:

    • Eigenständiges Arbeiten, Engagement und Spaß an der Arbeit im Team
    • Kommunikativ und bereit mit Nutzern zu arbeiten
    • Vorerfahrungen in qualitativer Feldforschung und Empirie
    • Vorerfahrungen in Pflege, Sozialer Arbeit, Medizin oder verwandte Bereiche

    Teilnehmer: Studierende der HCI, Wirtschaftsinformatik oder verwandter Studiengänge aller Fakultäten, insb. auch Sozialwissenschaften

    Beginn: Ab sofort

    Ansprechpartner:
    E-Mail: Rainer.wieching(at)uni-siegen.de und david.unbehaun(at)uni-siegen.de
    Internet: www.mobiassist.info

    Die Ausschreibung zum Download gibt es hier.

    2. August 2018

    Ausschreibung Masterarbeit

    Entwicklung eines Navigationssystems auf dem Roboter Pepper zur Fortbewegung in komplexen Umgebungen und zur Interaktion von mehreren Robotern im institutionellen Pflegesetting

    Stichworte:

    Navigation, Usability, Robotik, Empirie, Entwicklung

    Hintergrund:

    In Zeiten des Pflegenotstands und für die Zukunft erkennbaren starken demographischen Veränderungen in Deutschland, kann die Unterstützung von Pflegekräften bei der Betreuung und v.a. Aktivierung von Pflegeabhängigen alten Menschen durch den angemessenen Einsatz sozialer Roboter in den Bereichen Bewegung, Musik und kognitive Stimulierung einen nachhaltig positiven Effekt für Bewohner von in Altenheimen und generell im institutionellen Pflegesetting erzielen.
    Ein entscheidender Baustein beim Einsatz des Roboters in einem Seniorenheim ist die Navigation und die Koordination von mehreren Robotern in der Einrichtung. Ohne diese, sind viele Use-Cases nicht umzusetzen und es kann keine umfassende Integration in die Pflegeprozesse erfolgen. Ziel ist es hierbei langfristig die Pflegekräfte eines Seniorenheimes zu entlasten. Damit dies Realität werden kann, ist es notwendig hybride Teams (CSCW) zwischen den Robotern und den Pflegekräften zu bilden. Die Pflegekräfte sollen das Tätigkeitsfeld des Roboters bestimmen können und ihn in bestimmten Situationen an spezifische Orte schicken können.
    Dies bedeutet für den Roboter, dass dieser sich im Setting eines Seniorenheimes zurechtfinden muss und mit ständig wechselnden Umgebungen zurechtkommen muss. Besondere Herausforderungen sind hierbei das Auffinden der Zimmer von Senioren in versch. Stockwerken des Altenheims, die Nutzung von Aufzügen, unterschiedliche Umgebungen bei sich oft verändernden Zimmerbelegungen und dem Einsatz in versch. Stationen sowie die Navigation bei der Nachtwache.
    Des Weiteren ist im Setting eines Seniorenheimes der Einsatz von mehreren Robotern ein vielversprechender Use-Case, insbesondere in Einrichtungen mit mehreren Stockwerken. Hierfür ist es erforderlich, dass die Roboter miteinander kommunizieren können und voneinander wissen, welche Einsatzfelder sie haben. Ein partizipativer, Living Lab basierter Forschungs- und Designansatz sichert die Gebrauchstauglichkeit des Systems in einem hochsensiblen Nutzungsumfeld.
    Ziel der Masterarbeit ist es insofern im Rahmen eines soziotechnischen Forschungssettings eine eigenständige, robotische Navigationslösung im Living Lab zusammen mit den versch. Stakeholdern zu entwickeln und diese empirisch zu evaluieren.

    Anforderungen:

    – Gute Programmierkenntnisse (Python, C++ oder Java, Client-Server-Kommunikation, HTML/JavaScript/CSS, Choreograph Kenntnisse)
    – Erfahrungen/Engagement im Umgang mit dem Roboter Pepper
    – Eigenständiges Arbeiten und Spaß an der Arbeit im Team
    – Kommunikatives Wesen und gute Auffassungsgabe
    – Bereitschaft mit älteren Nutzern und professionellen Pflegern zu arbeiten

    Die Arbeit unterteilt sich in die folgenden Arbeitspunkte:

    – Anforderungsanalyse und Vorstudie
    – Entwicklung eines Prototyps (basierend auf bestehenden Vorarbeiten)
    – Basis-Evaluierung des Prototyps
    – Dokumentation

    Teilnehmer:

    Studierende der Wirtschaftsinformatik oder Informatik, HCI oder verwandte Studiengänge.

    Beginn:

    Ab sofort

    Ansprechpartner:

    E-Mail: rainer.wieching@uni-siegen.de und felix.carros@uni-siegen.de

    Die vollständige Ausschreibung finden sie hier.

    13. Oktober 2017

    Ausschreibung Master-/Bachelorarbeiten: Evaluierung eines Mobilitäts-Assistenzsystems für Demenzerkrankte, Angehörige und Pflegefachkräfte

    Stichworte: Evaluierung, Auswertung, iTV, Exergame, Demenz, Empirie

    Hintergrund: Aus Studien und Praxis ist bekannt, dass körperliches Training die geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeiten und somit die Alltagskompetenz bei Demenzkranken verbessern kann. Das Ziel des Projekts „MobiAssist“ ist die Entwicklung und Evaluation eines IKT-basierten Mobilitäts-Assistenzsystems für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

    Die Umsetzung erfolgt durch innovative Mensch-Technik-Interaktion als adaptives Trainings- und Informationssystem im heimischen Setting mit einem Kinect-basierten Bewegungsspiel. Individuell abgestimmt, wird angestrebt durch Kraft-, Koordinations- und Kognitionsübungen sowie Kreativitätsspiele das Fortschreiten der Demenz zu verzögern und dadurch die körperlichen und kognitiven Ressourcen zu stärken sowie pflegende Angehörige und Pflegefachkräfte zu unterstützen und zu entlasten.

    Im Rahmen der ausgeschriebenen Abschlussarbeiten sollen gewonnene Erkenntnisse aus Living-Lab, Pilot- und Hauptstudie empirisch ausgewertet und unter speziellen Gesichtspunkten analysiert werden. Von zentraler Bedeutung werden dabei die Auswirkungen des Mobilitäts-Assistenzsystems auf die Aktivitäten des täglichen Lebens, der körperlichen sowie emotional-sozialen Ressourcen von pflegenden Angehörigen und professionell Pflegenden sein. Weiterhin können Fragestellungen wie z.B.: Usability, User Experience, Technik-Aneignung, Akzeptanz und/oder Auswirkungen auf den individuellen und sozialen Kontext von Menschen mit Demenz und deren Angehörige bzw. Pflegefachkräften untersucht werden. Aufbauend auf den gewonnenen Schlussfolgerungen sollen im Sinne der Weiterentwicklung Design-Implikationen abgeleitet werden. Es handelt sich also um eine primär empirische Arbeit.

    Anforderungen:
    • Eigenständiges Arbeiten, Engagement und Spaß an der Arbeit im Team
    • Kommunikativ und bereit mit Nutzern zu arbeiten
    • Vorerfahrungen in qualitativer Feldforschung und Empirie
    • Vorerfahrungen in Pflege, Sozialer Arbeit, Medizin oder verwandte Bereiche

    Teilnehmer: Studierende der HCI, Wirtschaftsinformatik oder verwandter Studiengänge aller Fakultäten, insb. auch Sozialwissenschaften
    Beginn: Ab sofort

    Ansprechpartner:
    E-Mail: Rainer.wieching@uni-siegen.de und david.unbehaun@uni-siegen.de
    Internet: http://www.mobiassist.info