..
  • Sprachen

  • Neueste Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    Dr. Katerina Cerna

    Postdoc und Koordinatorin im Projekt ACCESS

    Raum: US-E 116
    Telefon: –
    Mail: katerina.cerna(at)uni-siegen.de

    Vita

    Dissertation: Selbstüberwachungsdaten im Gesundheitswesen: Transformation der Wissenspraxis von Krankenschwestern und -pflegern
    Betreuer der Dissertation: Jonas Ivarsson, Professor für Pädagogik, Alexandra Weilenmann,
    Professor für Interaktionsdesign.
    Studienbereiche: Krankenpflege, HCI, CSCW, Lernen

    In meiner Arbeit konzentriere ich mich darauf, wie sich die Arbeit von Krankenschwestern und -pflegern verändert, wenn sie Zugang zu einer neuen Art von Selbstüberwachungsdaten ihrer Patienten und welche Auswirkungen sie auf ihre Arbeit in Bedingungen für die berufliche Entwicklung. Genauer gesagt habe ich eine ethnographische
    Studie in einer Rehabilitationsklinik für Beckenkrebs, wo ich die Arbeit von Krankenschwestern in Bezug auf zur Entwicklung und Nutzung einer mobilen Anwendung, die die Selbstüberwachung der Sammlung unterstützt Daten von Patienten. Unter Verwendung einer breiten Palette qualitativer Methoden untersuche ich die Folgen von Krankenschwestern und -pfleger, die am Entwurfsprozess der mobilen Anwendung teilnehmen und wie ihre Gespräche mit ihren Patienten ändern, wenn sie Zugang zu den neuen Daten erhalten.

    Aktuelle Forschungsinteressen:

    ● Teilnahme: Wie man die Beteiligung von Stakeholdern in verschiedenen Formen unterstützt und Phasen des partizipativen Gestaltungsprozesses?
    ● Lernen: Wie können wir das Lernen und Empowerment der Teilnehmenden unterstützen, wenn sieTeil des partizipativen Gestaltungsprozesses werden und wie können wir ihre Lernen?
    ● Gemeinschaft: Wie können wir den Aufbau von Gemeinschaften rund um Technologien unterstützen? durch Design?

    ACCESS (Europäische Union, BMBF)

    ACCESS ist ein multidisziplinäres und transnationales Forschungsprojekt, das von der Joint Programming Initiative (JPI) „More Years, Better Lives – The Potential and Challenges of Demographic Change“ gefördert wird.

    Die Studie beschäftigt sich mit der digitalen Kompetenz älterer Menschen. Es werden sozial eingebettete Lernmöglichkeiten untersucht und erforscht, die es älteren Menschen mit geringen technischen Fähigkeiten und Fertigkeiten ermöglichen, mit moderner Technik in Kontakt zu kommen. Auf diese Weise sollen sie in der Lage sein, sinnvolle Wege zur Umsetzung der Technologie im täglichen Einsatz zu erlernen.

    Das Projekt konzentriert sich auf den oft vernachlässigten Aspekt des lebenslangen Lernens für ältere Menschen, insbesondere im Hinblick auf assistive Technologien. Der länder-übergreifende Ansatz zeigt regionale und strukturelle Unterschiede und Hindernisse auf, denen ältere Menschen im Umgang mit Technik ausgesetzt sind. ACCESS setzt dabei auf unterschiedliche Lernprozesse (informell, non-formell und formal) in verschiedenen Lernarrangements als eine mögliche Lösung zur Bewältigung dieser Herausforderungen

    Forschungsziele:

    ACCESS

    • erforscht, implementiert und evaluiert neue Formen von sozial eingebetteten Lernmöglichkeiten für ältere Erwachsene mit geringen technischen Fähigkeiten.
    • zeigt Wege auf, wie die digitale Kompetenz in Bezug auf Internetkenntnisse und die alltägliche Nutzung von assistiven Technologien bei älteren Menschen verbessert werden kann.
    • zielt darauf ab, eine neue Lernkultur für das spätere Lernen zu fördern.

    Weitere Informationen: https://www.wineme.uni-siegen.de/projekte/access/
    Projekt-Webseite: http://access.wineme.fb5.uni-siegen.de/

    Publikationen

    2020

    Katerina Cerna, A Weilenmann, J Ivarsson, H Rystedt, A Sigridur Islind, J Lundin, G Steineck (2020) Nurses' Work Practice in Design: Managing the Complexity of Pain., Journal of Workplace learning.

    2019

    Katerina Cerna, J Ivarsson, A Weilenmann, G Steineck (2019) Supporting self-management of radiation-induced bowel and bladder dysfunction in pelvic-cancer rehabilitation: An ethnographic study, Journal of Clinical Nursing 28, S. 13-14

    Katerina Cerna, J Lundin, A S Islind, G Steineck (2019) Supporting appropriation of self-monitoring tools in clinical settings: the case of pain in cancer rehabilitation, Proceedings of the 17th European Conference on Computer-Supported Cooperative Work-Demos and Posters, European Society for Socially Embedded Technologies (EUSSET), url

    2018

    Katerina Cerna, A S Islind, J Lundin, G Steineck (2018) Decision-support system for cancer rehabilitation: designing for incorporating of quantified data into an existing practice, Proceedings of the 10th Nordic Conference on Human-Computer Interaction, S. 747-753, ACM

    2015

    Ylva Hård Weilenmann af Segerstad, Katerina Cerna (2015) Communication across platforms: Switching between talk and text in mobile phone communication, 12th ICA Mobile Pre-Conference