..
  • Sprachen

  • Neueste Beiträge

  • Intern

  • Archiv

  • Meta

  • / cscw / home /
     

    Sarah Rüller, M.Sc.

    Mail: sarah.rueller(at)uni-siegen.de

    Raum: US-E 103

    Telefon: +49 (0)271/ 740 – 3474

    Sprechstunde: Nach Vereinbarung

    Vita

    Von Oktober 2012 bis April 2016 studierte Sarah Rüller Medienwissenschaft (B.A.) in Siegen. Während dieser Zeit arbeitete sie als studentische Hilfskraft für das Forschungsprojekt come_IN am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien von Volker Wulf und betreute dort Computerclub Aktivitäten in Siegen und Bonn. Des Weiteren arbeitete sie für Jens Schröter (Professur für Theorie und Praxis multimedialer Systeme an der Universität Siegen, später Professur für Medienkulturwissenschaft an der Universität Bonn). Von November 2015 bis Februar 2016 war Sarah Rüller außerdem als studentische Hilfskraft im Projekt zur sozial-integrativen Begleitung von Geflüchteten in der Notunterkunft and der Universität Siegen angestellt und betreute dort gemeinsam mit ihrem Kollegen Mohamed Elwan das Projekt “Internet Café”. Ihre Bachelorarbeit, maßgeblich motiviert und basierend auf ihren Interaktionen mit syrischen Geflüchteten der Notunterkunft trägt den Titel “Technological Management of Forced Migration among Syrian Refugees”.

    Ab April 2016 folgte das Masterstudium in Human Computer Interaction (M.Sc.) an der Universität Siegen. Von März 2016 bis Dezember 2019 war sie als wissenschaftliche Hilfskraft im Teilprojekt „B04 – Digitale Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Transformation im Maghreb” des Sonderforschungsbereichs 1187 – Medien der Kooperation tätig (https://www.mediacoop.uni-siegen.de/de/projekte/b04/). In dieser Zeit absolvierte sie mehrere ethnographische Feldforschungsaufenthalte im hohen Atlas in Marokko um gemeinsam mit ihren Kollegen einen Computerclub aufzubauen und zu erforschen. Nach ihrer Teilnahme am vom DAAD geförderten Forschungsaustausch YALLAH! – You All Are Hackers in Palästina (www.yallah.exchange) im Jahr 2016 übernahm Sarah Rüller das Projekt und koordinierte die zwei darauffolgenden Austauschrunden gemeinsam mit Marios Mouratidis. In ihrer Masterthesis „On the Trail of Media & Technology amidst Mountains, Transition & Culture: Design Case Study on the Viability and Sustainability of a socio-technical Intervention with Imazighen in rural Morocco” reflektiert sie über die Errichtung des Computerclubs und die methodologische Herangehensweise und identifiziert Faktoren für nachhaltige IKT-Interventionen in ländlichen Gebieten.

    Seit Januar 2020 ist Sarah Rüller als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien tätig. Sie arbeitet weiterhin im Teilprojekt B04 des Sonderforschungsbereichs 1187 – Medien der Kooperation. Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich Ethnography in HCI, Intercultural Learning Settings und Community Cooperation and Innovation.

    Publikationen

    2018

    Konstantin Aal, Sarah Rüller, Simon Holdermann, Peter Tolmie, Markus Rohde, Martin Zillinger, Volker Wulf (2018) Challenges of an Educational ICT Intervention: The Establishment of a MediaSpace in the High Atlas, International Reports on Socio-Informatics (IRSI) 15(2), S. 3-20, pdf

    2017

    Anne Weibert, Marios Mouratidis, Renad Khateb, Sarah Rüller, Miriam Hosak, Shpresa Potka, Konstantin Aal, Volker Wulf (2017) Creating Environmental Awareness with Upcycling Making Activities: A Study of Children in Germany and Palestine, Proceedings of the 2017 Conference on Interaction Design and Children, S. 286-291, New York, NY, USA: ACM, url, doi:10.1145/3078072.3079732

    Oliver Stickel, Konstantin Aal, Verena Fuchsberger, Manfred Tscheligi, Sarah Rüller, Victoria Wenzelmann, Volkmar Pipek, Volker Wulf (2017) 3D printing/digital fabrication for education and the common good Workshop for C&T2017, Workshop at the 8th international conference on Communities and Technologies